Schlagwort-Archiv: Tod

DIE LETZTEN 17 TAGE DER PLÜM | Tag 5

Comic-Strip | Die letzten 17 Tage der Plüm | Tag 5 | © Katharina Greve

(zum Vergrößern aufs Bild klicken)

Wissenswertes über die Plüm
In früher Vorzeit beteten die Plüm eine Vielzahl von Göttern in komplizierten Ritualen an. Fast täglich kamen neue Gottheiten hinzu. Als sich keiner mehr die vielen Namen merken konnte, wurden kurzerhand alle Götter zu einem vereint – der Monotheismus war geboren. Da aber auch der Kult um nur einen Gott den Plüm bald zu anstrengend wurde, schafften sie einfach die Religion komplett ab.

Erschienen in der Berliner taz am 02.06.2016

DIE LETZTEN 17 TAGE DER PLÜM | Tag 4

Comic-Strip | Die letzten 17 Tage der Plüm | Tag 4 | © Katharina Greve

(zum Vergrößern aufs Bild klicken)

Wissenswertes über die Plüm
Seit es nur noch so wenige Plüm gibt, steht der Verkehr auf Plümos völlig still. Warum sollte man sich auch nach B bewegen, wenn an Ort A alles vorhanden ist? Zur Blütezeit der plümschen Kultur aber zogen starke Schrunen eifrig Karren hin und her, um Waren aller Art zu transportieren. Der letzte Wagen wurde vor nicht allzu langer Zeit verfeuert, um die letzte Schrune knusprig zu grillen.

Erschienen in der Berliner taz am 26.05.2016

DIE LETZTEN 17 TAGE DER PLÜM | Tag 3

Comic-Strip | Die letzten 17 Tage der Plüm | Tag 3 | © Katharina Greve

(zum Vergrößern aufs Bild klicken)

Wissenswertes über die Plüm
Früher waren die Plüm sehr an Naturwissenschaften interessiert. Inzwischen ist von diesem Wissen nicht mehr viel übrig, genau wie von den Plüm selbst. Von den letzten Plüm kennen nur noch Bruchteile wenige Naturgesetze: etwa die, die ihnen helfen, wie die Schwerkraft bei der Ernte der Sum-Früchte, und die, die sie aus unerfindlichen Gründen einfach mögen, wie den ersten Hauptsatz der Thermodynamik.

Erschienen in der Berliner taz am 19.05.2016

DIE LETZTEN 17 TAGE DER PLÜM | Tag 2

Comic-Strip | Die letzten 17 Tage der Plüm | Tag 2 | © Katharina Greve

(zum Vergrößern aufs Bild klicken)

Wissenswertes über die Plüm
Summerling ist ein Rauschgetränk, das die Plüm aus den Früchten des Sum-Baumes gewinnen, der wichtigsten Nutzpflanze auf dem Planeten Plümos. Sein Holz wird auch zu Papier verarbeitet, was aber so aufwändig ist, dass keiner mehr Lust dazu hat. Inzwischen gibt es nur noch zwei Stücke leeres Papier auf Plümos. Und schon die sind überflüssig, weil die Plüm zu faul zum Schreiben und Lesen sind.

Erschienen in der Berliner taz am 12.05.2016

DIE LETZTEN 17 TAGE DER PLÜM | Tag 1

Comic-Strip | Die letzten 17 Tage der Plüm | Tag 1 | © Katharina Greve

(zum Vergrößern aufs Bild klicken)

Wissenswertes über die Plüm
Die Plüm vom Planeten Plümos sind ungeschlechtliche Kopffüßler. Sie vermehren sich durch Teilung, ähnlich den Bakterien auf der Erde. Die Plüm sind recht ambitionslos und leben gern in den Tag hinein. Zwar ist ihre Welt karg, aber für die geringe Anzahl der Plüm hält sie genug Nahrung bereit, zum Beispiel die Früchte des Sum-Baumes und Lübosen-Würmer, die am besten lebendig geröstet schmecken.

Erschienen in der Berliner taz am 04.05.2016

PROGRAMM-TIPP | „Hotel Hades“ im Literaturhaus Köln am 13.11.2015

Hotel Hades | Cover | © Katharina GreveVom 12. bis zum 14. November veranstaltet das Literaturhaus Köln zum ersten Mal ein Comicfestival. Unter dem Titel „Strips vs. Novel“ stellen am Freitag Flix und ich zusammen mit Andreas Platthaus (F.A.Z.) unsere aktuellen Bücher vor.

Zeit: 20 Uhr
Ort: Literaturhaus Köln e.V., Großer Griechenmarkt 39, 50676 Köln

> zum Literaturhaus Köln
> „Hotel Hades“ Leseprobe bei Egmont Graphic Novel

HOTEL HADES

Hotel Hades | Cover | © Katharina GreveAls Martha, Florian und Peter vor einer Imbissbude erschossen werden, erkennen sie: Sie sind tot – aber damit müssen sie jetzt leben. Denn schon schippern sie in ein antikes Totenreich, das zu einer bürokratischen Mega-City angewachsen ist. Doch ob sie in Qualen büßen oder stumpf dahindämmern müssen, lässt sich noch ändern: Wem gelingt eine Karriere am Wurstkatapult? Wer konnte sich zu Lebzeiten mit einem VIP-Ticket ins paradiesische Elysion einkaufen? Was singt der Chor dazu?

Egmont Graphic Novel, Köln 2014,
128 S., ISBN 978-3-7704-5507-2
Leseprobe bei Egmont Graphic Novel

Hotel Hades | Seite 21 | © Katharina GreveHotel Hades | Seite 24 | © Katharina Greve

Hotel Hades | Seite 87 | © Katharina Greve

Hotel Hades | Seite 45 | © Katharina Greve

EHRLICHE WERBUNG

Beim letzten Wochenend-Flanieren lachte mich aus einem hell erleuchteten Schaufenster eine große Werbetafel an: „Nie mehr zu viel bezahlen“. Dass dies kein leerer Werbespruch, sondern eine seriöse, hundertprozentig genaue Prognose war, wurde mir klar, als ich mir den Laden genauer ansah: Es war ein Bestattungsinstitut.

Erschienen in Titanic, Januar 2007 > Titanic