Archiv für das Jahr: 2013

EIGENTLICH IST WURST UMGESTÜLPTES TIER

Eigentlich ist Wurst umgestülptes Tier | Cover | © Katharina GreveMein erstes Solo-Cartoon-Buch! Es wiegt 376 Gramm, ist ganze 23 cm hoch, 18,6 cm breit, 1,1 cm dick und hat verdammt niedliche Fettaugen. Der Eichborn Verlag hat sich als Geburtshelfer alle Ehre gemacht und Leo Fischer ein bezauberndes Vorwort beigesteuert. Sein Inneres ist recht vielschichtig: Es macht sich Gedanken über den Papst-Rücktritt, Türklingeln, Ulysses, Monarchen-Schlafzimmer, Hydranten, Schnupfen, Schmetterlinge, den Anfang, das Ende und vieles mehr.

Eichborn, Köln 2013, 64 S.,
ISBN 978-3-8479-0553-0
> Eichborn

Eigentlich ist Wurst umgestülptes Tier | Papst + Lotto | © Katharina GreveEigentlich ist Wurst umgestülptes Tier | Schmetterling | © Katharina Greve

WURST-STARS

DIE SONJA-FOOD-BEAUTY-TRENDS DER SAISON

Wurst-Stars | Wurst pur | © Katharina GreveSie essen nur, was ein Gesicht hat? Aber diese schwammige, einfältige Fratze auf Ihrem Brot ödet Sie einfach an? Sogar Ihr Nachwuchs schiebt das Pausenbrot lieber ins Matheheft des Sitznachbarn als in den eigenen Mund?
Das muss nicht sein!

SONJA Food & Beauty präsentiert Ihnen an dieser Stelle ein paar einfache Tipps und Tricks, mit denen Sie im Brotumdrehen dem billigsten Fleischabfall einen glamourösen Diven-Look geben können. Was Sie dazu brauchen? Nur Ihren Beauty-Case! Und der Win-Win-Effekt: Sie lernen auch noch etwas, um Ihr eigenes Wurstgesicht ein wenig aufzumöbeln!

Wurst-Stars | Marilyn Monroe | © Katharina GreveMarilyn Monroe
Nicht nur fürs Pausenbrot der Kennedys: Kräftige Farben, geschwungener Lidstrich und ein süßer Schönheitsfleck lenken vom teigigen Teint ab. Rouge gibt dem unförmigen Gesicht mehr Kontur.
Erotik pur!

 

 


Wurst-Stars | Lady Gaga | © Katharina GreveLady Gaga
Auch wenn das Haltbarkeitsdatum schon Historie ist: Mit dem megaschrägen, topaktuellen Gaga-Look sieht die Wurst aus wie frisch gekauft. Raffinierter Trick: Schimmelflecken werden einfach überschminkt und in den extrem schrillen Style integriert.
Zu gut für die Tonne!

 

 

Wurst-Stars | Hildegard Knef | © Katharina GreveHildegard Knef
Das Geheimnis der unvergesslichen Knef? – Smokey Eyes! Durch reichlich schwarzen Eyeshadow bekommt der Brotbelag einen intensiven Blick. Passendes Rouge kaschiert die groben Poren. Blutwurstrote Lippen runden den Drama-Look ab.
Zum Anbeißen!

 

 

Wurst-Stars | Amy Winehouse | © Katharina GreveAmy Winehouse
Gerade tot und schon aufm Brot: Der extreme Lidstrich gibt der Wurst Heart and Soul. Rosa Lippenstift lässt den Teint jugendlich zart strahlen – auch nach einer langen Nacht mit Bierschinken-Exzessen.
Back to Black!

 

 


Wurst-Stars | Harald Glööckler | © Katharina GreveHarald Glööckler
Das lässt die Wurst von innen strahlen: Der sinnlich geheimnisvolle Glööckler-Look bringt Glamour aufs Brot. Die fein ziselierten Bartlinien schmiegen sich wie ein kunstvolles Ornament um den Fleischmatschkreis. Diese Wurst macht jede Stullenbesitzerin zur Prinzessin.
Pompöös!

 

 

Wurst-Stars | Cindy aus Marzahn | © Katharina GreveCindy aus Marzahn
Die außerirdischen Proportionen von Barbie haben bei Ihrer Tochter zu Essstörungen geführt – wetten, dass damit jetzt Schluss ist? Der Brotbelag im Cindy-Style muss einfach gegessen werden. Schon allein, um ihn nicht mehr sehen zu müssen. Aber auch in der Kloschüssel zeigt sich Cindy von ihrer besten Seite.
Pretty in Pink!

 

Erschienen in SONJA – DAS FRAUENMAGAZIN FÜR WITZE, Ausgabe 2 > SONJA

DIE PAPST-PROPHEZEIUNG

Alles begann mit einer Lappalie: dem Papst-Rücktritt. Weltweites Interesse weckte diese Angelegenheit erst durch meine exakte Voraussage der Geschehnisse, die ich im „Karicartoon“-Kalender des Jahres 2013 auf dem Blatt für den 10. Februar getroffen hatte.
Papstprophezeiung | Karicartoon-Kalender 2013 | © Katharina GreveMein Cartoon zeigt den Papst mit einem Lotto-Sechser (plus Superzahl) und der Denkblase: „Heiliger Strohsack! Morgen kündige ich!“ Was er dann am nächsten Tag auch tat. Tausendfach getwittert, gepostet und von der Journaille verwurstet, breitete sich die Weissagung über ganz Deutschland aus. Die Geschichte schlich sich auch auf Internetangebote wie „Seniorentreff im Internet“ und „Loop! – Astrologie + Zeitung“. In der hiesigen Presselandschaft ist Die Welt kompakt herauszuheben, die die Zeichnung noch mal schön in Farbe abdrucken wollte. Ein Lümmel der Axel-Springer-Akademie antwortete mir auf meine Frage, ob ich ein Belegexemplar bekommen werde, gönnerhaft: Er könne mir ja 80 Cent für die Ausgabe am Kiosk überweisen. Dann schwappte die Welle über die Grenzen, nach Österreich, nach Ungarn, schließlich bis in die USA. Inzwischen wurde mein englischer Sprachschatz um den Ausruf „Holy straw sack!“ erweitert, Christen bescheinigen mir, ein Werkzeug göttlichen Humors zu sein, und fremde Menschen schicken per Mail Fotos von Gott, auf denen hauptsächlich blauer Himmel zu sehen ist. Die für Journalisten offenbar witzigste Frage ist übrigens, was ich noch alles prophezeien könnte. Alles, Leute, alles! Das ist nur eine Frage des Honorars – und des Belegexemplars.

Erschienen in Titanic, Vom Fachmann für Kenner, März 2013 > Titanic